Stricknetz-Banner
   

Sockenstricken

Wer mich kennt wird wohl fragen: "Wie von Hand...kann die das????" Tja, von Zeit zu Zeit....Mit der Maschine geht´s zwar viiiiel schneller, aber nicht alle haben eine Maschine. Außerdem gibt´s noch nicht genug Sockenanleitungen im WEB . Wie üblich: zum Vergrößern auf die Bilder klicken.

Zum Sockenstricken braucht man 5 Sockenstricknadeln (Spiel) Man macht einen Kreuzanschlag über die benötigte Maschenzahl (s. Größentabelle). Dazu hat man zwei Möglichkeiten. Entweder man schlägt die gesamten Maschen auf einer Nadel an und verteilt sie dann auf 4 Nadeln oder man verteilt die Maschen schon beim Anschlagen. Auf die erste Nadel immer eine Masche mehr, auf die vierte Nadel eine Masche weniger anschlagen. Z. B. 60 M : 4 = 15 Maschen 1. Nadel 16 Maschen, 2. und 3. Nadel je 15, 4 Nadel 14 Maschen Beim Schließen zur Runde strickt man die erste Masche der 1. Nadel rechts ab auf die vierte Nadel. Dabei aufpassen, dass die Nadeln nicht verdreht sind. Die Runde ist geschlossen und die Maschenzahl stimmt wieder.

Nach dem Bündchen strickt man den Schaft. Dieser kann glatt rechts oder auch im Muster gestrickt werden. Bis man sich erst mal an die 5 Nadeln gewöhnt hat ist glatt rechts oder nur einfach drei rechts/ eins links sicher am Einfachsten. Bündchen und Schaft sollten zusammen ca. 20 cm Länge haben. Mit etwas Übung kann man das Käppchen mit einer Nadel stricken und die stillgelegten Maschen einfach auf den Nadeln 2 und 3 ruhen lassen. Für den Anfänger dürfte es aber leichter sein, die Ferse verteilt auf 3 Nadeln zu stricken.

Jetzt kommt die Ferse. Sie wird aufgeteilt in Fersenwand und Käppchen. Die einfachste Art eine Ferse zu arbeiten ist wohl mit einem dreiteiligen Käppchen. Die Fersenwand wird nur mit der Hälfte der gesamten Maschen gestrickt und zwar mit Nadel 1 und 4. Um das Stricken etwas zu vereinfachen, übernimmt man die Maschen beider Nadeln auf eine und legt die Maschen der 2. und 3. Nadel zusammen auf einer Nadel still. Nun strickt man glatt rechts, mit Ausnahme der ersten beiden und der letzten beiden Maschen. Diese vier werden in Krausreihen gestrickt, damit das anschließende aufnehmen etwas leichter fällt. Wem das nicht gefällt, kann aber auch jeweils nur eine oder gar keine Krausmaschen machen. Man strickt die Fersenwand so hoch, wie man Maschen auf der Nadel hat, abzüglich 2 Reihen. Z. B. 60 M - 30 M stillgelegt = 30 M für die Fersenwand = 30 Reihen Fersenwand - 2 Reihen =28 Reihen Fersenwand.

Nun kommt das Käppchen. Dafür verteilt man die Fersenmaschen gleichmäßig auf 3 Nadeln. Überzählige Maschen werden auf die mittlere Nadel genommen. 1. Reihe: die ersten beiden Maschen  rechts stricken, die letzte Masche der 2. Nadel und die erste Masche der 3. Nadel überzogen zusammenstricken. Arbeit wenden. 2. Reihe: 1 Masche links abheben. Restliche Maschen links stricken. Die letzte Masche der 2. Nadel und die ersten Masche der 1. Nadel links zusammenstricken. Arbeit wenden. 3. Reihe: 1 Masche wie zum rechts Stricken abheben, alle Maschen rechts stricken, die letzte Masche der 2. Nadel und die erste Masche der dritten Nadel überzogen zusammenstricken. Zweite und dritte Reihe so lange wiederholen, bis nur noch Maschen auf der 2. Nadel sind. Käppchen und Ferse sind fertig.

Um in Runden weiterstricken zu können muss man die Fersenmaschen wieder aufnehmen. Dazu sticht man durch beide Glieder der Randmasche und holt den Faden durch wie bei einer rechten Masche. Um keine Löcher an den Verbindungsstellen zwischen den Fersenmaschen und den Maschen der 2. bzw. 3. Nadel zu bekommen, kann man den Querfaden aufnehmen und rechts verschränkt abstricken. Sind alle Maschen aufgenommen verteilt man die vorher stillgelegten Maschen der 2. und 3. Nadel wieder. Entweder vorher oder beim Abstricken. Diese Maschen kann man glatt rechts oder auch im Muster weiterstricken. Die Maschen der 1. und 4. Nadel werden glatt rechts gestrickt.

 

Weitere Fersenvariationen gibt es hier.

Nun werden die Fersenmaschen der anderen Seite aufgenommen und die restlichen Maschen des Käppchens verteilt. Auf der 1. und 4. Nadel sind durch die Ferse jetzt mehr Maschen als am Anfang. Diese werden durch die Spickelabnahmen reduziert. Man nimmt in jeder 2. Runde wie folgt ab: Die zweit- und drittletzte Masche der 1. Nadel werden rechts zusammengestrickt, letzte Masche rechts. 2. und 3. Nadel je nach Muster. Die erste Masche der 4. Nadel rechts, zweite Masche wie zum Rechtsstricken abheben, 3. Masche rechts stricken und die zuvor abgehobene Masche darüberziehen. Dies so lange wiederholen, bis die ursprüngliche Maschenzahl wieder erreicht ist.

Bandspitze

Lt. Größentabelle die Länge das Fußes bis zum Beginn der Abnahmen für die Spitze stricken. Gemessen wird ab der Aufnahme der Maschen aus der Fersenwand.

Für die Spitze gibt es mehrere Varianten. Am schönsten finde ich die Bandspitze.

Es wird nur noch glatt rechts gestrickt.

  1. Nadel: rechts stricken, zweit- und drittletzte Masche rechts zusammenstricken, letzte Masche rechts.
  2. Nadel: erste Masche rechts, zweite Masche wie zum Rechtsstricken abheben, dritte Masche rechts und die abgehobene Masche überziehen. Rechts weiterstricken.
  3. Nadel: wie 1. Nadel
  4. Nadel: wie 2. Nadel

 

Zwischen den Abnahmerunden eine Runde rechts. Wie oft zwischen den Abnahmen eine Runde rechts gestrickt wird, kannst du der Größentabelle entnehmen. Dann wird in jeder Runde abgenommen, bis nur noch 8 Maschen übrig sind. Diese entweder mit dem Faden zusammenziehen oder im Maschenstich zusammennähen. Wie so oft gibt es natürlich auch bei den Socken mehrere Varianten, Ferse und Käppchen, bzw. die Spitze zu stricken. Ich werde mal versuchen, so viele Möglichkeiten, wie ich finde zusammenzustellen und auch auszuprobieren.

 

Weitere Spitzenvarianten gibt es hier.


Jetzt bookmarken:ask.com   blinklist   blogmarks   del.icio.us   digg.com   Furl   google.com   hype it!   LinkaGoGo   LinkaARENA   live.com   Mister Wong   MyLink.de   netscape   Technorati   Webnews   YahooMyWeb   YiggIt