Stricknetz-Banner
   

Werkzeug

Es wird eine Vielzahl von Strickhilfen angeboten, manche sind durchaus sinnvoll, andere kann man mit ein paar guten Ideen ersetzen.

Strickfingerhut

Er wird zum Stricken von Jacquard- und Norwegermustern verwendet. Bei diesen Mustern werden gleichzeitig zwei oder mehr Fäden in einer Reihe verstrickt und müssen mitgeführt werden. Es gibt welche aus Metall für zwei Fäden oder aus Kunststoff für bis zu vier Fäden. Man steckt sie einfach auf den Zeigefinger. Wenn man nur zwei Fäden verstricken will kann man auch ohne den Fingerhut auskommen. Dazu nimmt man beide Fäden in die Hand und führt den einen Faden wie gewohnt über den Finger und den anderen gegengleich, so dass die Fäden oben auf dem Zeigefinger gekreuzt sind. Jetzt kann man wechselseitig entweder den einen oder den anderen Faden stricken.

Markierschablone

Sie sieht aus, wie eine gewaltige, dreizinkige Gabel ohne Griff. Zwei "Zinken" kommen auf die Rückseite der Vorlage, der eine Zinken kommt unter die Linie deine Vorlage, die du gerade strickst. Man kann sich die Schablone aus Pappe auch gut selber herstellen.

Zählrahmen mit Strickrechner

Den Zählrahmen benutzt man zum Ausrechnen der Maschenprobe. Er hat eine Aussparung in der Mitte von 10 x 10 cm. Durch das einfache Auflegen aufs Strickstück kann man die Reihen und Maschen sehr gut ablesen. Der Strickrechner gibt dann tabellarisch an, wie viele Maschen und Reihen du für das ausgewählte Strickstück benötigst.

Maschenraffer

Er sieht aus wie eine überdimensionale Sicherheitsnadel und so funktioniert er auch. Man kann darauf Maschen stilllegen, was z. B. für Tascheneingriffe sehr praktisch ist.

Reihenzähler

Die Reihenzähler werden auf das Nadelende oder bei Rundnadeln auf die Nadel gehängt. Beim Reihen oder Rundenwechsel wird die Skala einfach um eine Zahl weitergedreht und man weiß immer, wie viele Reihen man gestrickt hat, vorausgesetzt, man macht das Weiterdrehen konsequent und vorausgesetzt, die lieben Kinderchen haben nicht dran rumgespielt.

Garnbrettchen

Diese Brettchen sind in zwei Größen erhältlich und werden zum Stricken von Farbflächen und Intarsien verwendet. Vor allem für Fans von wildbunten Einstrickmustern a la Kaffee Fasset sind sie praktisch. Eine kleine Menge Garn wird daraufgewickelt und das Fadenende am oberen Einschnitt befestigt. Dadurch wird ein Verwirren der Fäden beim Stricken mit vielen Farben verhindert. Selbst herstellen kann man diese Brettchen, indem man einfach ein starkes Pappstück nimmt und die Wolle darumwickelt.

Maschenmarkierungsringe

Das sind kleine Ringe aus Kunststoff, die man in einzelne Maschen einhängen kann um das Zählen von Maschen und Reihen zu erleichtern. Man kann aber eben so gut mit einem Kontrastfaden arbeiten, das man in den Zwischenraum zwischen zwei Maschen hängt.

Nadellehre

Vor Allem bei einem Nadelspiel sehr hilfreich, da hier die Nadelstärke nicht aufgedruckt ist. Einfach die Nadeln durch die Löcher stecken und sehen wo sie passen. Die entsprechende Stärke steht dann jeweils unter oder neben dem Loch. (So nach 1-2 Stunden Üben ein durchaus nützliches Werzeug *breitgrins*)

Jetzt bookmarken:ask.com   blinklist   blogmarks   del.icio.us   digg.com   Furl   google.com   hype it!   LinkaGoGo   LinkaARENA   live.com   Mister Wong   MyLink.de   netscape   Technorati   Webnews   YahooMyWeb   YiggIt