Stricknetz-Banner
   

Doppelbettsocken auf der Brother

Maschinenstricken? OK....aber Socken mit der Maschine????
   Das ist Irrsinn  ----  oder etwa doch nicht??

Hier haben wir einen Strickkurs für die Maschine geschrieben, mit dem man problemlos Socken mit der Strickmaschine machen kann. Und wenn man etwas geübt hat, geht so ein Socken in ca. 25 Minuten von der Hand (bzw. Maschine), anziehfertig!

Blut geleckt??? Dann los!


Zunächst mal das Grobe:

Wir stricken einen Socken Größe 38 und was wir dazu verwenden ist ein Feinstricker mit Doppelbett und Nadelabstand 4,5mm.

Wir brauchen 100 gr Sockenwolle ca. 210m/50gr und eine stumpfe Nähnadel für´s Zusammennähen.

Alles da?? Dann los !

aufpassen - die Punkte hinter den Angaben z.B. MW 5. sind die Maschineneinstellungen, kein Satzzeichen Smiley

Bild 1

Bündchen 1 re 1 li

65 Nadeln in Arbeitsposition

Schlitten steht rechts

MW 1/1, KR Hebel auf II

Netzreihe

Kamm und Krallengewichte einhängen

Schlitten steht links

Doppelbettnadeln auf E-Position schieben

KR Nadelrückholer H

1 Reihe nach rechts stricken

Nadelrückholer N

Vorne rechts Part, hinten links Part

2 Reihen stricken

Plain

Feinstrickhebel I

MW 2

Reihenzähler auf 0 stellen

16 Reihen stricken

Bild 2

MW 3..

Maschen umhängen nach hinten 3 vorne 1 lll.lll.lll. (oberes Bett)

...l...l...l (unteres Bett)

Bild 3

weiter stricken bis 60 Reihen

Alle Maschen umhängen nach hinten

Die Randmaschen nach innen, auf die nächste belegte Nadel umhängen

und die leere Nadel in A-Position bringen

MW 5.

Schlitten steht rechts

¼ der Nadeln links in E-Position schieben

Nadelrückholer hinten H

1 Reihe nach links stricken

das Doppelbett eine Stufe absenken

Bild 4 + 5

die Maschen in E-Position mit dem Fersenaufstoßkamm

umhängen zum Rundstricken aufs Doppelbett

Die beiden Bilder rechts zeigen die linke Seite

Bild 6

Und so sieht die rechte Seite aus

Bild 7 + 8

Wenn es nach dem Umhängen wie auf den Bildern 7 und 8 auf der rechten Seite aussieht, sind wir auf dem richtigen Weg.

Bild 9 + 10

rechts ebenfalls ¼ der Maschen umhängen

Doppelbett wieder in Arbeitsposition bringen

Vorne links Part

Die Maschen der mittleren zwei Nadeln miteinander verkreuzen, dann entsteht kein Loch

Hinten rechts Part

Reihenzähler auf 0 stellen

40 Reihen rund stricken

die hinteren Nadeln mit dem Nylonfaden von Hand abstricken und in B-Position lassen

dabei den Nylonfaden hinter dem Strickfaden durchziehen

*Alternativlösung siehe unten

Bild 11

hinten beide Part-Tasten drücken

vorne N

Nadelrückholer vorne auf H

Fersenkrallen mit den großen Gewichten einhängen

*rechts äußere Nadel am Doppelbett in E-Position

Schlitten steht links

1 Reihe stricken Umschlag (den Strickfaden um die Nadel in E-Position legen)

Bild 12

linke äußere Nadel in E-Position schieben

Schlitten steht rechts

1 Reihe stricken Umschlag* (verkürzte Reihen)

* so lange wiederholen bis nur noch 1/3 der Nadeln in Strickposition sind

Fersenkrallen evtl. etwas nachhängen (Bild 12)

In der letzten Reihe erhält nur noch die zuletzt in E-Position gebrachte Nadel auf der linken Seite einen Umschlag.

Schlitten steht rechts.

ACHTUNG: Alle Nadeln müssen einen Umschlag haben.

Bild 13

Jetzt verlängerte Reihen stricken

Dabei erst einen Umschlag um die erste Nadel in D-Position,

Übrigens: Dieses Umrollen ist völlig normal und kein Grund zur Unruhe

1 Reihe stricken

Gegenseite genauso verfahren.

Wiederholen, bis nur noch 1 Nadel auf jeder Seite in E-Position ist

Die letzte Nadel gegenüber dem Schlitten von Hand in B-Position bringen

Das ist die einzige Nadel, die keinen Umschlag erhält.

Den Nylonfaden nun herausziehen.

Umstellen auf Rundstricken (hinten links, vorne rechts Part)

Reihenzähler auf 0

120 Reihen stricken

mit dem 2er oder 3er Decker (ich bevorzuge den 3er Decker, weil die Socken damit haltbarer werden) alle 4 Seiten gleich immer 1 Masche nach innen umhängen

4 Reihen stricken

umhängen

4 Reihen stricken .....

bis auf dem hinteren Nadelbett noch 12 vorne noch 11 Maschen übrig sind

So sieht die Socke nach der "Maschinenarbeit" aus. Jetzt muß man nur noch zusammennähen

Kontrastwolle einfädeln und ca. 20 Reihen stricken

Kamm und Krallengewichte abnehmen. Auf der gegenüberliegenden Seite des Anfangsfadens ist eine kleine Schlaufe entstanden. Den Faden vorsichtig an dieser Schlaufe durch das Bündchen ziehen. Mit dem durchgezogenen Faden kann man seinen Socken zusammennähen.

Socken an der Spitze mit dem Maschenstich zusammennähen, am offenen Schaft mit Matratzenstich uuund....

Feddich!

*

Wem die Geschichte mit dem Nylonfaden nicht gefällt, der kann sich auch mal so versuchen:

Die Ferse stricken wie beschrieben, also Maschen umhängen, Ferse mit verkürzten Reihen stricken bis zur letzten Reihe. Schlitten steht rechts. Rechte Seite, den Strickfaden in die letzte belegte Nadel des HNB legen. Linke Seite mit der Deckernadel den Umschlag der verlängerten Reihen zusätzlich in die letzte belegte Nadel am HNB legen. Nadelrückholer am VNB wieder einschalten (N), eine Reihe stricken. Die beiden doppelt belegten Nadeln am HNB in E-Position schieben um der Maschine das abstricken zu erleichtern. Jetzt wie oben beschrieben den Fuß arbeiten.

Jetzt bookmarken:ask.com   blinklist   blogmarks   del.icio.us   digg.com   Furl   google.com   hype it!   LinkaGoGo   LinkaARENA   live.com   Mister Wong   MyLink.de   netscape   Technorati   Webnews   YahooMyWeb   YiggIt